/ Kursdetails

21F100.000 NEU: Vortrag: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland und 700 Jahre jüdisches Leben in Neustadt - In Kooperation mit der Gedenkstätte für NS-Opfer in Neustadt

Beginn am Fr., 09.07.2021, 18.00 Uhr
Kursgebühr kostenfrei
Dauer 1 Termin
Kursleitung Dr. Stefan Meißner
Eberhard Dittus
Aya Cohrssen
Angela Müller-Pfeffer

Im Jahr 321 erließ Kaiser Konstantin ein Edikt, das Juden den Zugang zu Ämtern in der Kurie und der Stadtverwaltung Köln erlaubte. Dieses Edikt ist die früheste erhaltene schriftliche Quelle zur Existenz von Jüdinnen und Juden nördlich der Alpen. Im Jahr 2021 kann jüdisches Leben in Deutschland somit auf eine wenigstens 1700-jährige Geschichte zurückblicken, die im Rahmen eines bundesweiten Themenjahres mit zahlreichen Veranstaltungen beleuchtet wird.

In Neustadt an der Weinstraße blicken wir inzwischen auf eine fast 700-jährige Geschichte Jüdischen Lebens zurück. Beides, sowohl das Jüdische Leben in Deutschland als auch das Jüdische Leben in Neustadt, wird im Mittelpunkt unserer Eröffnungsveranstaltung zum Semesterstart stehen.

Referenten: Dr. Stefan Meißner, Vorsitzender des Arbeitskreises Kirche und Judentum der Evangelischen Kirche der Pfalz und Eberhard Dittus, Vorsitzender der Gedenkstätte für NS-Opfer in Neustadt an der Weinstraße

Musikalische Begleitung: Aya Cohrssen (Gesang und Akkordeon) und Angela Müller-Pfeffer (Klarinette)

Sie haben die Möglichkeit am Vortrag in Präsenzform oder online teilzunehmen!

Diese Veranstaltung wird durch Fördermittel des Landes Rheinland-Pfalz im Bereich der Politischen Bildung und des Fördervereins der Volkshochschule Neustadt an der Weinstraße finanziert.

Eine Anmeldung ist erforderlich.




Kursort

vhs, Hindenburgstr. 14, R 103

Hindenburgstraße 14
67433 Neustadt/Weinstraße

Termine

Datum
09.07.2021
Uhrzeit
18:00 - 19:30 Uhr
Ort
vhs, Hindenburgstr. 14, Raum 103