Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Senioren-VHS
Senioren für Senioren Die Senioren-VHS will für alle Mitbürger Anlaufstelle sein, die nach ihrem Arbeitsleben Wege suchen, um ihren Ruhestand mit neuen Inhalten auszufüllen nach der Devise „Ruhestand darf nicht Stillstand sein“. Die Vertiefung alter und Entwicklung neuer Hobbys sind neben der Kontaktfindung das Ziel der Kurse. Das Lernen in der Gemeinschaft wird zur Freude. Körper, Seele und Geist erfahren eine Auffrischung, die den älter werdenden Menschen einen zufriedenen Ruhestand erleben lässt. Alte, durch die Berufsaufgabe versickernde Kontakte, werden durch neue ersetzt. Alle Mitbürger der älteren Generation aus der Stadt Neustadt an der Weinstraße und Umgebung laden wir herzlich zur Mitarbeit und Teilnahme an unseren Kursen und Veranstaltungen ein. Wir wenden uns an alle Interessierten ab dem 60. Lebensjahr, da die Senioren-VHS sich auch als Vorbereitung auf den Ruhestand versteht. Zu den Einzelveranstaltungen sind uns auch die jüngere Generation sowie Gäste, die vorübergehend anwesend sind, herzlich willkommen. Helfen Sie bitte mit, unser Programm zu erweitern und zu vertiefen, indem Sie uns Vorschläge machen und evtl. Ihre Mitarbeit zur Verfügung stellen. Der ältere Mensch braucht bestimmte Aufgaben, um sich eines erfüllten und sinnvollen Lebens erfreuen zu können. Ansprechpartner/innen der Senioren-VHS: Frau Renate Handel, Tel. 06321/12480, Frau Anette Eckrich, Herr Dr. Walter Motsch

Seite 1 von 2

Thema:
Hans Fallada (1893 - 1947): "Kleiner Mann - was nun ?" (Erstausgabe 1932)

Im Rahmen einer Gesamtwürdigung des Werkes von Hans Fallada soll die zutreffende Dokumentation des kleinbürgerlichen Elends in der Spätphase der Weimarer Demokratie im Mittelpunkt stehen. Diese Phase der deutschen Geschichte und ihre geniale Erfassung im Stil der Neuen Sachlichkeit werden Anleitungen zur Erfassung der Gegenwart enthalten, die nicht übersehen werden sollten. Falladas `kleiner Mann´ kämpft vergeblich in einer Welt voller Misere um eine gesicherte Existenz. Die Frage "Was nun?" bleibt auch am Ende offen.
Termine: 29.01., 12.02.,26.02. (Achtung: Ferien! Der Unterricht findet von 14:00 - 15:30Uhr statt) , 12.03., 26.03., 02.04., 09.04. und 16.04.2019

Anmeldung und Bezahlung im Sekretariat!

Anmeldung möglich Geselliger Gemeinschaftstanz Veranstaltung der Senioren-VHS

( Do, 17.01.2019 und 24.01.2019, danach Fr, 01.02.2019, 16:00 - 17:30 Uhr, 12 Termine, 24 UE )

Geselliges Tanzen für Senioren ist Ausdruck von Lebensfreude.
Zielsetzung ist: Gedächtnistraining, Fördern von Kontaktfähigkeit, Bewegungstraining und persönliches Wohlbefinden auf der psychosozialen Ebene. Kreis-, Block- und Gassentänze ermöglichen das Tanzen ohne festen Partner. Jeder kann allein zu der Veranstaltung kommen. Wir freuen uns über jeden, der dazukommt.
Was Sie mitbringen sollten sind Freude an Musik und Bewegung.

Anmeldung und Bezahlung im Sekretariat!
Empfehlungen, Tipps und Übungen zu einem immer aktuellen Thema rund um die mobile Kommunikation. Sie stellen Fragen, ich versuche diese zu beantworten.

04.02.2019: Neuanschaffung, Mobilfunkvertrag, Einrichtung, Bedienung
18.02.2019: Wichtige interessante Apps, Installation und Bedienung

Für Anfänger, auch noch ohne Smartphone. Vorwiegend Android. Eigene Geräte - wenn vorhanden - bitte mitbringen.
Anmeldung und Bezahlung im Sekretariat!
Thema:
Ursula Krechel (geb. 1947): "Das Landgericht" (2. Auflage 2014)

Was muss einer fürchten, was darf einer hoffen, der 1947 aus dem Exil nach Deutschland zurückkehrt? Ursula Krechel geht mit ihrem neuen Roman "Landgericht" noch einmal auf Spurensuche. Die deutsche Nachkriegszeit, die zwischen Depression und Aufbruch schwankt, ist der Hintergrund der fast parabelhaft tragischen Geschichte von einem, der nicht mehr ankommt. Richard Kornitzer ist Richter von Beruf und ein Charakter von Kohlhaas'schen Dimensionen. Die Nazizeit mit ihren absurden und tödlichen Regeln zieht sich als Riss durch sein Leben. Danach ist nichts mehr wie vorher, die kleine Familie zwischen dem Bodensee, Mainz und England versprengt, und die Heimat beinahe fremder als das in magisches Licht getauchte Exil in Havanna. (Aus dem Klappentext)


Termine: 05.02., 19.02., 05.03. (Achtung: Ferien! Der Unterricht findet von 14:00 - 15:30 Uhr statt), 19.03.2019

Anmeldung und Bezahlung im Sekretariat!

Anmeldung möglich Französisch für Senioren - Mittelstufe II

( ab Di., 5.2., 16.30 Uhr )

Dies ist die Fortsetzung des Kurses aus dem Herbstsemester 2018. Zu verwendendes Lehr- und Ergänzungsmaterial wird am Anfang des Lehrgangs besprochen!

Anmeldung und Bezahlung im Sekretariat!

Anmeldung möglich Französisch für Senioren - Mittelstufe III

( ab Di., 5.2., 15.00 Uhr )

Dies ist die Fortsetzung des Kurses aus dem Herbstsemester 2018. Zu verwendendes Lehr- und Ergänzungsmaterial wird am Anfang des Lehrgangs besprochen!

Anmeldung und Bezahlung im Sekretariat!
Was ist Philosophie? Was ist Weisheit? Was sind die Grundfragen des Lebens? Was sind die Grundfragen meines Lebens? Philosophie beginnt mit Fragen.
Wir stellen uns unseren Fragen - und befragen Texte, ob sie uns auf der Suche nach dem großen Sinn helfen können. Jeder Mensch, der mehr Fragen als Antworten hat und der mit den Antworten nicht ganz zufrieden ist, ist herzlich eingeladen.

Termine: 14.02., 14.03., 28.03., 11.04. und 09.05.2019

Anmeldung und Bezahlung im Sekretariat!
15.02.2019:
Otto Dix - Babylon Berlin
Otto Dix war ein bedeutender deutscher Maler und Grafiker der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts.
Sein Werk ist von stilistischer Vielfalt geprägt, bleibt jedoch in seiner künstlerischen Grundhaltung dem Realismus verpflichtet. Am bekanntesten sind diejenigen seiner Gemälde, die der Neuen Sachlichkeit (Verismus) zugerechnet werden.
Der Vortrag zeichnet den künstlerischen Werdegang von Otto Dix im Spannungsfeld der Weimarer Republik und des heraufziehenden Nationalsozialismus nach und stellt dabei das "Großstadt-triptychon" von 1928, heute im Kunstmuseum Stuttgart, in den Mittelpunkt der Auseinandersetzung mit dem Werk von Otto Dix in den 20er Jahren.

15.03.2019:
Otto Dix - Die sieben Todsünden
Das Gemälde von 1933 in der Orangerie der Kunsthalle Karlsruhe geht unter die Haut. Es hat eine Fülle von Deutungen ausgelöst, die zwischen einer Allegorie der Nazischrecken und den persönlichen Ängsten des Künstlers schwanken. - Ein Bild, das bis heute nichts von seiner gesellschaftlichen Aktualität eingebüßt hat.
Ausgehend von dem christlich geprägten Terminus der 7 Todsünden schlägt Otto Dix mit diesem Werk den Bogen in seine gesellschaftliche Gegenwart der Weimarer Republik kurz vor der Machtergreifung Hitlers. Er nimmt dabei künstlerisch ebenso Bezug auf Hieronymus Bosch wie auf James Ensor und andere.


Anmeldung und Bezahlung im Sekretariat!
In dieser Gesprächsreihe befassen wir uns mit grundsätzlichen Glaubensfragen und dem Religionsumfeld.

21.02.2019:
Die Frau im Neuen Testament
Referent: Helmut Aßmann, Pfarrer i.R.

Behandelt werden die folgenden Punkte:
Frauengestalten in den Evangelien und in den Briefen des Paulus; Äußerungen von Frauen im Neuen Testament; die rechtliche Stellung der Frau in den Herrenworten und bei Paulus; die Stellung der Frau in der nachpaulinischen Briefliteratur.

21.03.2019:
Das Bild und die Rolle der Frau im Koran
Referent: Walter Motsch, Prof. Dr.-Ing.

Dass die Frau in der Praxis des Islam eine deutlich dem Mann untergeordnete Stellung einnimmt, ist hinlänglich bekannt. Was aber sagt der Koran genau über ihre Funktion in Familie und Gesellschaft aus? Welcher soziale Rang wird ihr zugemessen, welche Pflichten sind ihr auferlegt und welche Erwartungen darf sie hegen? Wie sich diese Fragen auf den Alltag auswirken, soll hier jenseits der gängigen Klischees untersucht und an den verbindlichen Texten gespiegelt werden.

11.04.2019:
Die indische Frau im Spiegel der Weisheit und Legende sowie in ihrem Freiheitskampf
Referent: Helge Müller, Pfarrer i.R.

Die westliche Öffentlichkeit wurde wiederholt in den letzten Jahren aufgeschreckt von Meldungen über Misshandlungen und Ermordung indischer Frauen. Das steht im Gegensatz zu dem hehren Bild, das sich in der westlichen Geisteswelt von der indischen Religion und Philosophie seit dem 19. Jahrhundert eingebürgert hat. Ausgeklammert blieb oft die Frage nach der Wertigkeit der Frauen. Von der Beantwortung dieser Frage hängt das Verständnis der indischen Geisteswelt ab.


Anmeldung und Bezahlung im Sekretariat!

freie Plätze Französisch für Anfänger III

( ab Mi., 13.3., 15.00 Uhr )

Dies ist die Fortsetzung des Anfängerkurses III aus dem Herbstsemester 2018.

Anmeldung und Bezahlung im Sekretariat!

Seite 1 von 2

Kontakt

Stadtverwaltung
Neustadt an der Weinstraße
Abteilung Volkshochschule
Hindenburgstraße 9a
67433 Neustadt an der Weinstraße

Tel.: 06321/855-564
Fax: 06321/855-595
E-Mail: volkshochschule@neustadt.eu

Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Datenschutz.

 

Öffnungszeiten

Wir sind für Sie da:

Montag:        08:00 - 16:00 Uhr
Dienstag:      08:00 - 16:00 Uhr
Mittwoch:      08:00 - 14:00 Uhr
Donnerstag:  08:00 - 18:00 Uhr
Freitag:         08:00 -12:00 Uhr

Download

Unser aktuelles Programmheft erhalten Sie hier als PDF zum Download!

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen