Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Senioren-VHS

Seite 1 von 2

Französisch lernen, von Anfang an. Von Senioren für Senioren.
Geselliges Tanzen für Senioren ist Ausdruck von Lebensfreude.
Zielsetzung ist: Gedächtnistraining, Fördern von Kontaktfähigkeit, Bewegungstraining und persönliches Wohlbefinden auf der psychosozialen Ebene. Kreis-, Block- und Gassentänze ermöglichen das Tanzen ohne festen Partner. Jeder kann allein zu der Veranstaltung kommen. Wir freuen uns über jeden, der dazukommt.
Was Sie mitbringen sollten sind Freude an Musik und Bewegung.

Anmeldung und Bezahlung im Sekretariat!
Geselliges Tanzen für Senioren ist Ausdruck von Lebensfreude.
Zielsetzung ist: Gedächtnistraining, Fördern von Kontaktfähigkeit, Bewegungstraining und persönliches Wohlbefinden auf der psychosozialen Ebene. Kreis-, Block- und Gassentänze ermöglichen das Tanzen ohne festen Partner. Jeder kann allein zu der Veranstaltung kommen. Wir freuen uns über jeden, der dazukommt.
Was Sie mitbringen sollten sind Freude an Musik und Bewegung.

Anmeldung und Bezahlung im Sekretariat!
Wir erweitern unsere sprach- und sachbezogenen Kenntnisse durch Lesen, Übersetzen und Hinterfragen literarischer und landeskundlicher Texte, die wir bedarfsweise vereinbaren.
Thema:
Thomas Mann: "Der Zauberberg" (erschienen 1924)

Die Interpretation des umfangreichen Werkes wird in diesem Semester fortgesetzt. Am Anfang steht ein Rückblick über die bisherigen Ergebnisse, der auch im Hinblick auf Neueinsteiger erstellt wird. Handlung und Aussagen des Romans sollen im Zusammenhang mit dem geistigen Prozess, in dem sich Thomas Mann vom Anfang des letzten Jahrhunderts bis in die Weimarer Republik befand, erschlossen werden.

Anmeldung und Bezahlung im Sekretariat!
Thema:
Martin Walser: „Ein liebender Mann”, Roman (Erstausgabe 2008)

Der 73-jährige Goethe begehrt die 19-jährige Ulrike von Levetzow. Martin Walser erzählt die Geschichte dieser aussichtslosen Liebe. Das Alterswerk Walsers wird mit ständigem Rückblick auf Goethe und auf Stefan Zweigs „Marienbader Elegie“ interpretiert. Ein Überblick über das literarische Schaffen Walsers wird in der ersten Sitzung dargeboten werden. Die Interpretation erfolgt linear und systematisch mit ausgewählten Schwerpunkten, die gemeinsam gelesen und analysiert werden.

Anmeldung und Bezahlung im Sekretariat!
Dies ist die Fortsetzung des Kurses Nr. 17F48.501 aus dem Frühjahrsemester. Zu verwendendes Lehr- und Ergänzungsmaterial wird am Anfang des Lehrgangs besprochen!
Dies ist die Fortsetzung des Kurses Nr. 17F48.502 aus dem Frühjahrssemester. Zu verwendendes Lehr- und Ergänzungsmaterial wird am Anfang des Lehrgangs besprochen!
In diesen Gesprächen befassen wir uns mit grundsätzlichen Glaubensfragen und dem Religionsumfeld.

28.09.2017:
Bedeutung und Ertrag von Reformation und Union für Glauben und Leben heute
Referent: Eberhard Cherdron, Kirchenpräsident i.R.
Die Pfalz als Land mit einer aus Reformierten und Lutheranern unierten Kirche ist ein Beispiel für die Aufnahme der Reformation sowie deren Fortsetzung bis in die Neuzeit und Gegenwart.

26.10.2017:
Luthers reformatorisches Programm
Referent: Helge Müller, Pfarrer i.R.
In drei großen Schriften von 1520 – „An den christlichen Adel“, „Von der babylonischen Gefangenschaft der Kirche“ und „Von der Freiheit eines Christenmenschen“ - kann man die Botschaft Luthers heute noch am deutlichsten vernehmen. Deren Inhalt soll sowohl in ihrem Verständnis als auch in Gültigkeit für heute durchdacht werden.

23.11. 2017:
„Der Protestant“ – Szenische Lesung
Referent: Michael Landgraf, Pfarrer
Im Roman „Der Protestant“ (Wellhöfer-Verlag 2016) erlebt der Sohn eines Neustadter Weinhändlers die Zeit der Vorreformation und der Reformation in seiner kurpfälzischen Heimat. Er begegnet den Ängsten und dem Standesdenken der Zeit, dem Ablasshandel sowie Persönlichkeiten, die den Humanismus und die Anfänge der Reformation in der Region prägten. Hautnah erlebt man durch den Roman Ereignisse mit wie die Heidelberger Disputation 1518, den Wormser Reichstag 1521, den Pfälzer Bauernkrieg 1525 und den Reichstag 1529 in Speyer, auf dem der Name „Protestanten“ entstand.

Anmeldung und Bezahlung im Sekretariat!

freie Plätze Musikgeschichte Veranstaltung der Senioren-VHS

( ab Do., 19.10., 15.00 Uhr )

19.10.2017: Königin Christina von Schweden

16.11.2017: Paul Gerhardt

Seite 1 von 2

Kontakt

Stadtverwaltung
Neustadt an der Weinstraße

Abteilung Volkshochschule
Hindenburgstraße 9a
67433 Neustadt an der Weinstraße

Tel.: 06321/855-564
Fax: 06321/855-595
E-Mail: info@vhs-nw.de

Öffnungszeiten

Wir sind für Sie da:

Montag:       08:00 - 16:00 Uhr
Dienstag:     08:00 - 16:00 Uhr
Mittwoch:     08:00 - 14:00 Uhr
Donnerstag: 08:00 - 18:00 Uhr
Freitag:         08:00 -12:00 Uhr

Download

Unser aktuelles Programmheft erhalten Sie hier als PDF zum Download!

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen